Behandlungsspektrum der Klinik für Geriatrie

Die Klinik Maria Frieden Telgte bietete ein umfassendes Behandlungsspektrum in der Klinik für Geriatrie

Bei uns werden die Patienten im geriatrischen Team betreut, wobei die Leitung des Teams und die Aufstellung des Rehabilitationsplans den Ärzten obliegen. Durch das sogenannte geriatrische Assessment (standardisierte Testverfahren in der Geriatrie zur Einschätzung des Patienten bezüglich seiner medizinischen, psychosozialen und funktionellen Möglichkeiten) lernen wir den Patienten mit seinen  Behinderungen und Problemen kennen und können mit ihm zusammen ein individuelles Rehabilitationsziel festlegen.

Dieses wird im  Verlauf der Behandlung innerhalb von regelmäßigen Visiten und Teambesprechungen immer wieder überprüft und ggf. angepasst.  Die enge Abstimmung mit dem Patienten und im Team untereinander sowie die Einbeziehung der Angehörigen prägen die gesamte Rehabilitation.

Typische Erkrankungen, die wir behandeln, sind z. B.:

  • Nachbehandlung von Knochenbrüchen, z. B. Oberschenkelhalsbruch
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, z. B. nach Einsatz eines Kunstgelenks
  • Gefäßerkrankungen, z. B. Folgen von Extremitätenamputationen
  • verzögerte Erholung nach einer schweren Operation
  • verzögerte Erholung nach einer schweren inneren Erkrankung, z. B. nach einer Lungenentzündung oder einem Herzinfarkt

 

Alte Menschen leiden in der Regel nicht nur an einer Erkrankung, sondern haben zahlreiche chronische oder akute Leiden. Zum geriatrischen Behandlungsprozess gehört daher auch eine sorgfältige Gewichtung aller vorliegenden Erkrankungen. Wir behandeln u. a. auch Erkrankungen des Herzens, der Nieren, des Bewegungsapparates und des Stoffwechsels mit. Ein Schwerpunkt liegt auf der altersgemäßen Arzneimitteltherapie.

Ebenso gehören alterstypische Veränderungen, wie z. B. Sturzneigung, Einschränkungen von Gedächtnis und Orientierung, Ernährungsstörungen, chronische Wunden oder Harninkontinenz zu unserem Behandlungsspektrum.