Behandlungsspektrum der Klinik für Neurologie

Durch das sogenannte neurologische Assessment lernen wir jeden unserer Patienten mit seinen individuellen Behinderungen und Problemen genau kennen. Ziel ist es, die körperlichen, kognitiven und psychischen Funktionsstörungen und die daraus entstehenden Fähigkeitsstörungen, wie z. B. eine mögliche Schädigung des Nervensystems, zu erkennen, zu interpretieren und zu bewerten.

Anhand der Ergebnisse legen wir gemeinsam mit jedem Patienten ein persönliches Rehabilitationsziel fest. Dieses wird im Verlauf der Behandlung innerhalb von regelmäßigen Visiten und Teambesprechungen immer wieder überprüft und bei Bedarf angepasst. 

Die Rehabilitation ist dabei geprägt durch die enge Abstimmung mit dem Patienten und im professionellen Team sowie das Einbeziehen der Angehörigen.

 

Typische Erkrankungen, die wir behandeln, sind z. B.:

 

  • Schlaganfall
  • Querschnittslähmung
  • Entzündungen des Gehirns
  • Multiple Sklerose
  • Erkrankungen der peripheren Nerven (Nervenverletzungen z. B. durch Unfälle, Polyneuropathien z. B. bei Diabetes)
  • Muskelerkrankungen (z. B. Myopathien, Myositiden, Myasthenie)
  • Bewegungsstörungen (z. B. Parkinson-Syndrome, Tremor, Dystonie)
  • Degenerative Erkrankungen (z. B. Motoneuronerkrankungen, Demenzen)
  • Zustand nach Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Zustand nach Operation oder Bestrahlung des Gehirns und Rückenmarks
  • Epilepsien
  • Neurologische Schlafstörungen
    (z. B. Ein- und Durchschlafstörungen, Restless Legs Syndrom, Schlafwandeln, Narkolepsie, übermäßige Tagesmüdigkeit und -schläfrigkeit)
  • Schmerzsyndrome